Archive | Schuhlexikon RSS feed for this section

Brandwatch zum Valentinstag: United Nude

14 Feb

Am 14. Februar ist Valentinstag! Und den Beweis, dass Schuhe definitiv etwas mit Romantik zu tun haben können, liefert das Designerlabel United Nude.

Das Schuhlabel geht auf den niederländischen Architekten Rem D. Koolhaas zurück und beginnt als ziemlich traurige Geschichte: Koolhaas wurde von seiner Freundin verlassen. Er wollte daraufhin einen letzten Versuch unternehmen, seine ehemalige Partnerin von seinem Phantasiereichtum zu überzeugen und entwarf außergewöhnliche Schuhe. […]

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Vegane Schuhe – ein Trend mit Gewissen

21 Mai

Wir wissen, was ihr jetzt denkt: Vegane Schuhe und Gewissen, das klingt anstrengend. Keine Sorge, wir wollen hier niemandem einen veganen Lebensstil verkaufen oder ein schlechtes Gewissen dafür machen, dass man gern Fleisch isst. Vielmehr wollen wir über einen Trend informieren, der tatsächlich gerade ins Rollen kommt, denn ob ihr es glaubt oder nicht: immer mehr große Hersteller bieten vegane Schuhe an. Was genau das bedeutet und warum sich vegane Schuhe auch für Nicht-Veganer lohnen, erklären wir hier.

Was bedeutet vegan?
Veganismus ist ein Lebensstil, bei dem man nicht nur in Sachen Ernährung, sondern bei allem, was man kauft, auf tierische Produkte verzichtet. Veganer nehmen im Gegensatz zu Vegetariern weder Eier noch Milch und so weiter zu sich und kaufen keine Kleidung aus Leder oder Wolle. Beweggründe für den Lebensstil ist vor allem der Schutz von Tieren, viele Veganer legen jedoch auch Wert auf den Umweltschutz und faire Produktionsbedingungen für Menschen in der ganzen Welt.

Was sind vegane Schuhe?
Vegane Schuhe, darunter stellen sich jetzt die meisten von euch vielleicht klobige Ökotreter vor, die alles andere als stilvoll sind. Weit gefehlt! Vergleicht man vegane Schuhe mit „normalen“ Schuhen, ist optisch überhaupt kein Unterschied festzustellen. Selbst in Lederoptik sind vegane Schuhe zu haben und dank speziell entwickelter Ersatzmaterialien, die über alle Eigenschaften von echtem Leder verfügen, stellt der Laie auch hier keinen Unterschied fest.

Der Unterschied zwischen „normalen“ und veganen Schuhen ist allein der, dass zur Herstellung des veganen Schuhs keine Tiere leiden oder sterben mussten und dass der Schuh unter besonders umweltschonenden Umständen gefertigt wurde.

Warum vegane Schuhe?
Die Frage lautet wohl eher: Warum nicht? Vegane Schuhe gibt es von immer mehr großen Anbietern. Weder in Sachen Haltbarkeit noch in Sachen Trend und Stil unterscheiden sie sich von anderen Schuhen. Wenn man all das haben kann und dabei auch noch auf das Leid von Tieren, Umwelt und Menschen verzichtet, warum sollte man es dann beim nächsten Einkauf nicht einmal gezielt mit einem veganen Schuh probieren?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Jimmy Choo feat. Ugg Boot

16 Mai

Die besonders bequemen und warmen „Ugg Boots“ sind mit Schaffell gefütterte Stiefel, die bereits in den 1930er Jahren in Australien und Neuseeland als „Scheepskinboots“ bekannt und beliebt wurden. Man fertigte damals Boots aus Schaffell um die wärmespeichernde Wirkung des Fells zu nutzen. So war es möglich, stets warme Füße zu haben.

International bekannt wurden die Stiefel durch die australischen Surfer, die die Schaffellboots nach dem Wellenreiten trugen, um ihre Füße warm zu halten. Dies verbreitete sich auch außerhalb Australiens schnell unter den Surfern und wurde stets beliebter.
Der Name „UGG“ stammt ursprünglich von dem Wort „ugly“ (zu Deutsch: hässlich), da die Schaffellboots zwar sehr komfortabel, aber nicht besonders schön waren.

Es verfestigte sich eine Firma, die diese Boots vertrieb und sich den Namen „Ugg“ zu eigen machte. Somit entstand die Firma UGG Australia, die über Jahrzehnte hinweg an Popularität gewann und vor allem mit ihren wärmenden und bequemen Boots insbesondere in Ländern mit kalten Wintern eine Vielzahl an Abnehmern fand.

Mittlerweile sind Ugg Boots aus fast keinem Kleiderschrank mehr weg zu denken. Trotz vieler Kritiken aufgrund der nicht unbedingt schönen Optik der Stiefel, werden die Boots jedes Jahr wieder aus dem Schrank geholt und man sieht zahlreiche Frauen (und inzwischen sogar Männer), die mit ihnen den Winter überstehen.

Zeitweise schienen die Ugg Boots von der Bildfläche verschwunden zu sein, doch dann kam es zu einem besonders für Schuhfans aufregenden Zusammenschluss von UGG Australia und dem Designer Jimmy Choo, welches im Jahr 2010 ein großes Comeback der Stiefel nach sich zog.

Die stilvoll verzierten Boots brachten die als „out“ abgetanen Stiefel zurück auf die Bildfläche und zierten die Füße vieler Stars in Modemagazinen.

Um perfekt auf die kalte Jahreszeit vorbereitet zu sein, kann man sich die kunstvollen Ugg Boots designed von Jimmy Choo bei stylight.de sichern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Jimmy Choo: Icons

15 Jan

Ein Schuh wird zum Kultobjekt! In dem Jubiläumsbildband „Jimmy Choo XV“ werden Schuh-Fans zum 15-jährigen Bestehen des Labels die Entstehung, Skizzen und Schuhentwürfe des Designers präsentiert. Der Erlös geht zu 100% an die Jimmy-Choo-Foundation.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Der verführerische Schuh

15 Sep

In dem Buch „Der verführerische Schuh: Modetrends aus vier Jahrhunderten“  lässt Jonathan Walford die letzten Jahrhunderte Schuh-Geschichte in zahlreichen Fotografien Revue passieren. Für alle, die sich dafür interessieren, welchen Einfluss die Industrialisierung und historische Ereignisse auf die Herstellung und Schuhmode hatten, ist dieses Buch ein absolutes Muss! Ob spitzige Stilettos oder „Negative Heels“ , Plateauschuhe oder flache Ballerinas: In dieser Schuhbibel werden alle wichtigen Fachbegriffe erläutert, Designer vorgestellt und das Schuh-Handwerk beschrieben.

Der Autor ist selbst privater Sammler historischer Mode und war u.a. im Bata Shoe Museum in Toronto als Kurator tätig, an dessen Gründung er beteiligt war.

Zu kaufen gibt’s dieses Buch als gebundene Ausgabe bei amazon für 39,90 Euro

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Jelly Shoes sind zurück!

5 Jul

Wer hätte das gedacht, dass die Kult-Schuhe unserer Kindheit uns wieder einholen? In den 80ern waren die PVC-Sandalen absolut angesagt und von Strand und Straße nicht wegzudenken. Außerdem waren sie super praktisch: Da konnte man durch Pfützen laufen, im Meer plantschen und am Strand zwickte uns keine Muschelschale. Und ganz nebenbei sahen die Schühchen ganz hübsch aus in all den bunten Farben. Jetzt sind die Jelly Shoes zurück und entzücken uns in neuen Formen, Farben und Designs.

Die Anchorage Daily News vom 8.Juli 1980 widmeten den Jelly Shoes sogar einen Artikel: „They’re called „jelly shoes,“ and if they’d been around when Charlie Chaplin made a meal of his boot in „The Gold Rush,“ the little tramp would probably have selected them for dessert.“ Wenn das kein Grund ist, den Kult der Kindheit wieder auszuleben!

Hübsche Jelly Shoes gibt’s es beispielsweise bei Zalando:

Chinese Laundry SWEET CAROLINE - Sandalette - fuchsia   Studio Pollini JELLY - Ballerina - viola   

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Trendy Sommerbegleiter: Espadrilles

27 Jun

Mit Espadrilles verbinde ich immer gleich Sommer, Sonne und viele kleine Marktstände direkt am Meer. Kein Wunder, denn die hübschen Sommerschühchen wurden früher vor allem in Südfrankreich und Spanien hergestellt. Ursprünglich verwendete man für die Sohle Steppengras (Espartogras), worauf auch der Name zurückzuführen ist. Mittlerweile sind die Espadrilles jedoch alltags- und sogar bürotauglich geworden, denn es gibt wunderschöne Edel-Modelle, die recht wenig mit den Billig-Mitbringseln vom letzten Mallorca-Urlaub gemeinsam haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kleines Schuhlexikon

29 Mai

Ballerinas, High Heels, Pumps und Sandalen kennt jeder. Aber was bitte schön sind bspw. Mukluks, Derby oder Brogues? Ich muss zugeben, hier versage ich kläglich. Denn Mukluks sind keine schnuckeligen Schafe, Derby ist keine neue Sportart und Brogue hat herzlich wenig mit einer neuen Brotsorte zu tun. Kuschelig sind Mukluks zwar, jedoch halten sie unsere Füße warm, denn ursprünglich stammen diese derben Stiefel mit den typischen Ziernähten von den arktischen Ureinwohnern und sind aus Robben- oder Rentierhaut gefertigt und mit Fell verziert. Mittlerweile haben die Mukluks jedoch die City erobert und das Echtfell wurde durch bei den Trendstiefel durch Kunstfell ersetzt.

Derby hat hier also nichts mit Reitsport zu tun, sondern bezeichnet ein Schuh-Grundmodell bzw. einen speziellen Schaftschnitt: Hierbei handelt es sich um Schuhe mit offener Schnürung und zwei auf dem Vorderblatt liegenden Quartieren. Seit dem 19. Jahrhundert ist der Derby der Liebling unter den Herrenschuhen.

Brogue ist also kein neues Gebäck beim Lieblingsbäcker um die Ecke, sondern eher ein Oberbegriff für Schuhe mit Lochverzierungen des Schafts. Aber im Gegensatz zu den Mukluks haben die Brogues wenigstens in ihrem ursprünglichen Leben einen Bezug zu Schafen: Sie wurden nämlich von Hirten in Irland und Schottland getragen. Damit das Wasser besser aus den Schuhen abfließen konnte, hatten die schlauen Jungs einfach Löcher in ihre Schuhe gebohrt.

Und wenn Ihr jetzt denkt: Wow, ich brauche unbedingt ein Paar schnuckelige Mukluks, dann könnt ihr natürlich diese Schuhe online bestellen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Um diese Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close